März 4, 2019

Haartransplantation

Haarverpflanzung
Volles Haar gilt seit jeher als Symbol für Gesundheit, Jugend und Ausstrahlung. Als solches hat es nicht nur Einfluss auf das äußere Erscheinungsbild, sondern es bestimmt auch maßgeblich die Eigenwahrnehmung, das Gesamt- befinden und damit das Selbstbewusstsein. Schütteres Haar, kahle Stellen oder dauerhafter Haarausfall sind hingegen gesellschaftlich wenig akzeptiert und werden schnell zum Alptraum für Betroffene.
Meist liegt ein erblich-hormonell bedingter Haarausfall (androgenetische Alopezie) vor. Er kann aber auch durch Hormonumstellungen, Stress, Eisenmangel oder als Nebenwirkung von Medikamenten auftreten. Führt eine medikamentöse Therapie nicht zum Erfolg, hilft oft nur eine Haarverpflanzung bzw. Haarverdichtung.

Methode der Haarverpflanzung
Eine Haarverpflanzung ist immer eine Transplantation von Eigenhaar. Das bedeutet, dass gesunde Kopfhaare inklusive ihrer Wurzeln und der darin gespeicherten genetischen Information entnommen und an anderer Stelle eingepflanzt werden. Somit handelt es sich streng genommen nur um eine Umverteilung bestehender Haare.
Bevor eine Eigenhaarverpflanzung durchgeführt werden kann, muss die Ursache des Haarverlustes geklärt werden. Während bei vielen Formen des Haarausfalls Hormonpräparate oder andere Medikamente helfen können, ist anlagebedingter hormoneller Haarausfall die wichtigste Indikation für eine Haarverpflanzung. Bei Frauen gelten als häufigster Auslöser für den Haarausfall, die Wechseljahre und die dadurch verstärkte Konzentration der genetisch vererbten männlichen Hormone.

Die derzeit erfolgreichsten Methode FUE-Technik
Bei der FUE-Technik, der Follicular Unit Extraction, werden einzelne, natürliche Haargruppierungen mit einer mikrochirurgischen Hohlnadel entnommen. Es bleiben nur winzige Löcher, die schnell verheilen und nicht vernäht werden müssen. Diese Methode erlaubt eine besonders schonende Entnahme der einzelnen Grafts.
Welche Methode der Eigenhaarverpflanzung im individuellen Fall geeignet ist, kann erst im Gespräch mit dem behandelnden Arzt festgelegt werden. Erfahrene Haarchirurgen beherrschen beide Methoden.

Trend Barttransplantation
Volle Haare sind für Männer eng verbunden mit Attraktivität – das gilt heute nicht mehr nur für den Kopf sondern auch für die Haare im Gesicht. Ein schöner Bart liegt absolut im Trend, er unterstreicht die Männlichkeit und kann das Selbstbewusstsein erheblich steigern.
Zudem können mit verschiedenen Bartfrisuren bestimmte Typen unterstrichen oder verändert werden. Im Bereich der ästhetischen Haarmedizin zeichnet sich daher ein stark zunehmendes Interesse für Barttransplantationen ab, die prinzipiell jedem Mann zu einem vollen und ästhetischen Bart verhelfen können.

Melden Sie sich bei uns für ein unverbindliches Gespräch.

× Senden Sie Ihre Anfragen über Whatsapp